Die Unersättlichkeit des Konsums

Kulturelle Modelle und soziologische Erklärungen

Konsumkritik ist ein sehr altes, traditionsreiches Geschäft. Schon Hegel war der Meinung, dass die moderne, bürgerliche Gesellschaft zur Ausschweifung neige und dann, als deren Gegenstück, das Elend hervorbringe. „Der Mensch“, so führte er aus, „erweitert durch seine Vorstellungen und Reflexionen seine Begierden, die kein beschlossener Kreis sind wie der Instinkt des Tieres, und führt sie ins schlecht Unendliche“ (Hegel 1970: 343). (…)

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der aktuellen Printausgabe. Zu abonnieren unter http://www.recherche-online.net/abonnement.

Schreiben Sie einen Kommentar



-->