Recherche 2/2012

Mit Beiträgen von Hazel Rosenstrauch, Eva Illouz, Walter Schübler, Felix Philipp Ingold, Andreas Huyssen, Gerrit Bartels, Josef Mitterer, Frank Hartmann, Helga Nowotny, Rüdiger Görner, Bernhard Waldenfels

INHALT

Doch ein Fest für EUropa?
Hazel Rosenstrauch über den Wiener Kongress
……………………………
Die Ökonomie der Liebe
Michèle Wannaz im Gespräch mit der Soziologin Eva Illouz
……………………………
Jüngelismus & Operettenvertrottlung
Über die verzerrte Wahrnehmung Anton Kuhs. Von Walter Schübler
……………………………
„Nimm die Eloquenz und dreh ihr den Hals um“
Lew Schestows Philosophie der Literatur. Von Felix Philipp Ingold
……………………………
Miniaturen der Metropole als Medium der Moderne
Über die Entwicklung einer literarischen Gattung. Von Andreas Huyssen
……………………………
Kunst und Kultur in höchster Blüte
Florian Illies porträtiert in 1913. Der Sommer des Jahrhunderts anhand von Künstler-Anekdoten eine Gesellschaft am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Von Gerrit Bartels
……………………………
Paradoxien des Neuen
Zum Stand der Dinge im Fluss. Von Josef Mitterer
……………………………
Für eine neue Kulturökonomie
Die digitale Medienrevolution korrigiert die Irrtümer der Massenkommunikation. Von Frank Hartmann
……………………………
Auf der Suche nach Exzellenz
Wie viel Evaluierung verträgt das Wissenschaftssystem? Von Helga Nowotny
……………………………
Ein Wort zur ‚Inspiration‘
Von Felix Görner
……………………………
Revolutionäre Praxis und ontologische Kreation
Zum Denken von Cornelius Castoriadis. Von Bernhard Waldenfels

Schreiben Sie einen Kommentar



-->