Erkenntnis und Literatur

Über einen Text von Peter Szondi, der vor vierzig Jahren in Berlin starb.

Ende Januar 1962 hielt Peter Szondi, mit der Vertretung einer Professur in Heidelberg betraut, im Rahmen der Berliner Universitätstage „einen recht schwierigen Vortrag“, wie er am 17. Januar 1962 Theodor W. Adorno schreibt. Der Aufsatz „Zur Erkenntnisproblematik in der Literaturwissenschaft“ erschien bald darauf in der Neuen Rundschau (73, 1962, Heft 1, Seite 146-165) und wurde einige Jahre später unter dem Titel „Über philologische Erkenntnis“ den Hölderlin-Studien vorangestellt. Szondi schreibt im Januar 1962 während der Arbeit an seinem Aufsatz an Adorno:

„Ich versuche, die gängigen Methoden philologischer Beweisführung sowie den Begriff des philologischen Wissens von ihren inneren Widersprüchen her zu sprengen, und komme zu einem Begriff der Erkenntnis, der Ihren Ausführungen (etwa in den ‚Voraussetzungen‘) viel verdankt.“

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Printausgabe. Hier geht’s zur Abo-Bestellung.

Schreiben Sie einen Kommentar



-->